Forgotten Realms - Im Feindesland

Kampf dem Attentäter IV

Rilat brach vor Entsetzen und Trauer zusammen, da es sich bei dem Händler um einen sehr guten Freund von ihm handelte.
Sie folgten der Patroillie nach Korndell, welches sich als kleines und ruhiges Dorf herausstellte. Der Händler wohnte in einem Turm, der von aussen einen gepflegten Eindruck machte. Beim Betreten konnten sie auf den ersten Blick sehen, daß es der Händler zu einigem Reichtum gebracht hatte. Besonders ins Auge stach ein großes Gemälde von einem Haus in Elturel direkt in der Nähe der Burg.
Die Leiche war hingegen in einem üblem Zustand und nach kurzer Untersuchung konnte Marek feststellen, daß der Händler massiv gefoltert worden war. Als Marek die Leiche bewegte sah er, daß der Händler im Todeskampf noch den Namen Rilat mit seinem eigenen Blut auf dem Boden geschrieben hatte.
Bei eingehender Untersuchung des Turms fand Turin eine Geheimkammer, in der sich ein magisches Kettenhemd mitsamt Schwert auf einem Ständer befand. Ulva hingegen bemerkte eine kleines Geheimfach im Boden des Schlafzimmers. Darin war ein Beutel mit seltsam ausehenden schwarzen Perlen untergebracht.
Tulgadur ud Marek kehrten mit dem magischen Teppich nochmal zu Rilat zurück und erfuhren von ihm, daß er von seinem Freund noch einen Schlüssel besaß von dem Haus in Elturel besaß, der aber jetzt komischerweise nicht mehr aufzufinden war.

Comments

engelsberg

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.